Zum Inhalt springen

Tradition & Partnerschaft

Schon zu Zeiten der Römer, als hier noch der Grenzwall „Limes“ verlief, hatte sich die Region um das spätere Schwäbisch Gmünd dem Metallhandwerk verschrieben. Dass sie im Spätmittelalter mit der Produktion und dem Vertrieb von Sensen in ganz Europa zu beträchtlichem Wohlstand gelangte, war nur konsequent. Auch das Gold- und Silberschmiedehandwerk kann hier auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken. Der erste Goldschmied wurde bereits 1372 in den Urkunden erwähnt. Ab der Mitte des 17. Jahrhunderts entwickelte sich dieses Handwerk kontinuierlich zum bestimmenden Gewerbe der damaligen Reichsstadt. Handwerkliche Wurzeln, Geschick und Fleiß prägen bis heute die Menschen in der Region um Schwäbisch Gmünd.
Deshalb sind die Mitarbeiter von Eberspächer Prototechnik exzellente Handwerker und gleichzeitig vertraut mit den neuesten Techniken des 21. Jahrhunderts. Hinzu kommt, dass Tradition und Werte nach wie vor den Alltag bestimmen. Hier gilt noch der Spruch: „Ein Mann, ein Wort“; Verlässlichkeit und Treue werden als hohe Tugenden geachtet. Das schlägt sich unter anderem in einem ausgeprägt partnerschaftlichen Verhalten bei gemeinsamen Projekten nieder. Wir setzen auf eine Partnerschaft, bei der beide Seiten profitieren. Wir streben eine langfristige Zusammenarbeit an, bei der Synergien entstehen. Denn wir kennen die Erwartungen unserer Kunden in Bezug auf Lieferzeiten, Qualität und Beschaffenheit unserer Produkte, ohne dass wir jedes Mal das Lastenheft studieren müssen. Selbstverständlich erläutern wir Vor- und Nachteile der möglichen Alternativen mit Blick auf Technologie, Material, Bearbeitung und Zeithorizont und beraten unsere Kunden im Sinne eines partnerschaftlichen Wissenstransfers.