Zum Inhalt springen

Force-TIG-NC-Schweißroboter

Schweißroboter sind heute zwar Stand der Technik, das gilt aber noch nicht für das WIG-Schweißen. Dabei ist man damit unabhängig von der individuellen Tagesform des Schweißers, und der prozessgenaue Ablauf führt zu einer deutlich höheren Arbeitsgeschwindigkeit. Hier sind wir von Eberspächer Prototechnik schon einen Schritt weiter. Das WIG-Roboterschweißen kommt bei uns vor allem zum Einsatz, wenn es um geringe Schweißnahtüberhöhungen – wie bei der Krümmerfertigung – ankommt, bei der es Strömungsverwirbelungen zu vermeiden gilt, denn die würden einen erhöhten Abgasgegendruck verursachen.

Bei der Fertigung von Katalysatorgehäusen führt die WIG-Schweißtechnik zu einer hundertprozentig schweißspritzerfreien Oberfläche. Das ist besonders wichtig, denn Schweißspritzer, die sich durch die hohen Temperaturen und Strömungspulsationen des Abgases von der Katalysatorinnenwand ablösen, können den filigranen Monolithkern zerstören.