Zum Inhalt springen

Motorsport

Wer kennt sie nicht, die Bilder vom Boxenstopp, wenn innerhalb von Sekundenbruchteilen die Räder gewechselt werden und der Treibstoff mit Hochdruck in die Tanks der Rennboliden gefüllt wird; wenn beim Start die Motoren aufheulen und die Rennwagen innerhalb eines Wimpernschlags mit ohrenbetäubendem Motorengeräusch um die erste Haarnadelkurve herumzirkeln! Präzision, Teamwork und langes Training sind hierfür notwendig. Das ist bei einem Zulieferer für den Motorsport nicht anders, und zwischen einer Kollision und dem nächsten Rennen liegen oft nur wenige Arbeitstage. Wir fertigen hochkomplexe und zum Teil extremen Belastungen ausgesetzte Einzelkomponenten von Abgasanlagen, Ölleitungen, Fahrwerksteile und Kühlleitungen. Fehler in der Fertigung werden im schlimmsten Fall mit dem Ausfall des Fahrzeugs, ansonsten mit dem herben Verlust von möglicherweise entscheidenden Wertungspunkten bestraft. Da sind Zuverlässigkeit, Schnelligkeit, Qualität und das Einhalten der Regularien gefragt – für Eberspächer Prototechnik eine Selbstverständlichkeit. Kein Wunder also, dass erfolgreiche Teams aus der Formel 3, DTM, WTCC oder den GT-Rennserien gerne auf die langjährige Zusammenarbeit mit uns verweisen und auf unsere Erfahrung setzen.

Im Rennsport kommen hochfeste Sonderstähle sowie Inconel, Titan, Chrom-Vanadium-Stahl oder auch spezielle Aluminium-Legierungen zum Einsatz, lange bevor sie im Serienfahrzeug Anwendung finden. Dass Rennteams somit bei vielen Premiummarken als Speerspitze für die Serie fungieren, ist gewollt und erwünscht; so auch bei Eberspächer Prototechnik. Die wertvollen Erfahrungen im Leichtbau und in der Herstellung von Einzel- und Kleinserienteilen für den Motorsport werden in die zukünftige Serienfertigung übertragen.